Ranchinvest- ein Rindviehinvestment oder ein Investment für Rindviecher? Totalverlustrisiko?

Da waren wir erst Mal baff, denn die Kontaktadresse in Deutschland sitzt scheinbar bei uns in Leipzig um die Ecke. Zumindest findet man auf der Webseite eine Telefonnummer mit Leipziger Vorwahl,  Ruft man dort an dann landet man bei einem “Büroservice” im Leipziger Business Center in der Leipziger Nikoalistrasse. Nun ein scheinbar sehr internationales Unternehmen. Leipziger Telefonnummer, Londoner Adresse, Sitz in Cardiff und Investment in den USA. Nun, das dürfte nicht alles Ranchgebiet sein, aber mal ehrlich meine Herren, ist das nicht alles ein wenig verwirrend für den Kunden der das herausfindet. Wichtig ist wohl, wenn er mit Ihnen Streit hat, dann muss er wohl in England klagen. Richtig? Nun, immerhin ja in Europa. Aber das mit Ihrem Investment ist und bleibt ein Rindviechinvestment. Zitat: Ranchinvest entwickelt und betreibt nachhaltige Black Angus Bio-Zuchtbetriebe in den USA. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in London und besitzt mehrere Tochtergesellschaften in den USA. Ranchinvest wurde gegründet, um vom stark wachsenden Markt für Rindfleisch aus Weidehaltung zu profitieren. Zitat Ende

Nun wie bei jeder eigenen Beschreibung hört sich das ja toll an bei Ihnen, aber so richtig finden wir nichts was die Sicherheit bei diesem Investment für den Kunden angeht. Und nur die paar Bonanza Bilder auf ihrer Webseite können es ja wohl nicht sein. Auch das Grußwort Ihres Vorstandes nicht. Zitat:

Im Sommer 2011 zog ich mit meiner Familie (ich bin stolzer Vater von sieben Kindern) nach Texas und erwarb dort für einen günstigen Preis eine kleine Ranch mit rund 20 Hektar Land.

Nun sollten Sie sich das nicht als einen Rückzug in die Einsamkeit vorstellen. Die Ranch liegt 30 Kilometer südöstlich von Austin, der Hauptstadt von Texas und einer Metropole mit rund einer Million Einwohnern. Wenn mir danach ist, kann ich nach kurzer Autofahrt in den pulsierenden Lärm des Großstadtdschungels eintauchen.

Die Slow Food Bewegung

Nein, mir ging es nicht darum „auszusteigen“. Ich wollte vielmehr „einsteigen“. Ich wollte Teil sein der „Slow Food“ Bewegung (das Gegenteil von Fast Food), welche in vielerlei Hinsicht in Austin zu Hause ist. So wurde beispielsweise WholeFoods, die größte Biomarkt-Kette der Welt in Austin gegründet und hat dort noch immer ihren Hauptsitz.

Die Erfahrungen der Finanzkrise ab 2008 überzeugten mich endgültig davon, dass wir einen neuen Weg zu wirtschaften entwickeln müssen. Oder vielleicht einfach nur unseren Wurzeln zurückkehren müssen.

Ich glaube absolut an den Kapitalismus und an die schöpferische Kraft der Unternehmer. Allerdings hat ein komplexes Derivat-Finanzprodukt, mit dem ein paar Banker an der Börse zocken, mit dem klassischen Unternehmertum, das mir vorschwebt, wenig zu tun.

Die Wiederentdeckung des klassischen Unternehmertums

Unternehmen müsse Gewinne machen und Investoren müssen eine Rendite erzielen. Jedoch müssen diese Gewinne im Wesentlichen dadurch entstehen, dass das Unternehmen ein hochwertiges Produkt produziert, das bei seinen Kundinnen und Kunden gefragt ist und wertgeschätzt wird. Gewinne zu produzieren auf Kosten anderer oder auf Kosten der Umwelt zeugt nicht von unternehmerischer Weitsicht.

Aus dieser Idee ist nun Ranchinvest entstanden: Wir entwickeln und betreiben traditionelle Black Angus Bio-Rind Ranches in den USA, wo alleine mit Sonne, Wasser und Gras qualitativ hochwertiges Rindfleisch aus 100% Weidehaltung produziert wird. Ohne Antibiotika. Ohne Wachstumshormone. Die für das Rind so schädliche Turbo-Mästung mit Mais, Soja und anderem Kraftfutter gibt es bei uns nicht.

Sie können sich das ziemlich genau wie in einem Wildwestfilm vorstellen. Da gibt es relativ wenig moderne Agrartechnik, die dabei zum Einsatz kommt. Das meiste ist echte Handarbeit und wird von Cowboys auf Pferden gemacht.

So altmodisch unsere Produktionsmethoden auch sind: Ohne die modernen Kommunikationsmittel wäre Ranchinvest nie möglich gewesen. Sie sind ein absolut zentraler Teil der Ranchinvest-Strategie.

Von der Vergangenheit lernen, in der Gegenwart zu Hause

Atemberaubende technologische Fortschritte im Bereich der Kommunikationsmittel ermöglichen heute, dass Menschen auf eine direkte Art und Weise kommunizieren können, wie sie noch vor 20 Jahren undenkbar gewesen wäre. Alleine die Tatsache, dass Sie auf unser Unternehmen aller Wahrscheinlichkeit nach über das Internet aufmerksam geworden sind, spricht Bände.

Das Internet erlaubt es uns zum einen, gleichgesinnte Investoren zu finden und uns so ganz oder zum Großteil bankenunabhängig finanzieren zu können. Das ist ein ganz wichtiges Element unserer Unternehmensphilosophie.

Zum anderen erlaubt es uns das Internet auch, unsere Fleischprodukte per Direktvertrieb in den USA zu vermarkten. Zwar sind wir zu mindestens anfangs noch auf den Absatz per Großhandel angewiesen, aber können diesen mittelfristig umgehen. Die Produkte können so zu einem marktüblichen Preis direkt an die Verbraucher geliefert werden.  Dies wiederum spiegelt sich in der Rendite für unsere Investoren wieder.

Sie sehen also: Bei Ranchinvest wird das Alte mit dem Neuen kombiniert. Wir leben ganz in der Gegenwart und sehen der Zukunft optimistisch entgegen. Die Verbraucher scheinen das genauso zu sehen: Der Markt für Rindfleisch aus Weidehaltung in den USA verdoppelt sich im Umfang momentan rund alle vier Jahre.

Es freut mich, dass auch Sie Teil dieses einzigartigen Projektes werden möchten. Kommen Sie uns doch mal in Texas auf der Ranch besuchen und bringen Sie gerne Ihre Familie mit!

herzlichst-sebastian-sauerborn

Chairman & Chief Investment Officer
Ranchinvest LP

Man könnte natürlich auch andersherum sagen “Der Anleger finanziert ihren persönlichen Lebenstraum”, um das mal ganz einfach zu sagen. Mit Verlaub ich bin auch nicht sicher, ob Ihr Investmentangebot so in Deutschland wirklich zulässig ist nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen. Ihr Angebot:

Ein Investment bei Ranchinvest ist ganz einfach: Sie pachten eine Parzelle Weidefläche auf unserer Bio-Ranch in Texas, USA und beauftragen uns damit, diese nachhaltig zu bewirtschaften.

Wir nutzen die Weidefläche zur Zucht unserer Black Angus Rinder. So produzieren wir superzartes Angusbeef aus 100% artgerechter Bio-Weidehaltung.

Sie wiederum erhalten die laufenden Erträge, welche “Ihre” Parzelle über den Steak-Verkauf erwirtschaftet.

Die Ausschüttung erfolgt jährlich. Sie kann in Bar und in Kombination mit Einkaufsgutscheinen für unseren deutschen Steak-Onlineshop ausbezahlt werden.

Rendite-Prognose: 4 – 9% pro Jahr bei einer Anlage von 5.000 Euro (zzgl. 600 Euro Pachtkosten) und einer Laufzeit von 10 Jahren.

Einen Kommentar schreiben.